Ein Kiesgarten auf höchstem Niveau: RHS Garden Hyde Hall

Als Helen und Dick Robinson 1955 nach Hyde Hall zogen, fanden sie sechs Bäume auf dem Gipfel eines windgepeitschten Hügels vor. Sie wurden bald zu Großbauern, aber Helen hatte auch ein Interesse am Gärtnern und langsam aber sicher begann sich um das Haupthaus herum ein Garten zu entwickeln. 1993 wurde der Garten in die Verantwortung der Royal Horticultural Society überführt, um sein zukünftiges Überleben zu sichern.


Uns führte eine Wochenend-Reise im Juni 2017 nach Hyde Hall.
Die gesamte riesige Anlage im besten RHS-Stil ist beeindruckend.
Es war allerdings der 2001 geschaffene 'Dry Garden', der uns am meisten in Staunen versetzte. Er wurde auf dem Hügel angelegt - mit atemberaubenden Blicken in die schier endlose Landschaft von Essex mit ihren sanften Hügeln.


Wir hatten am Tag vorher den Garten von Beth Chatto besucht, und wir waren wirklich gespannt, wie unsere Vergleich des 'Dry Garden von Hyde Hall' mit deren berühmtem 'Gravel Garden' ausfallen würde ...
Uns hat Hyde Hall mehr beeindruckt.
Die Pflanzungen erschienen uns weniger konventionell, bargen mehr Überraschungen, waren auf- und anregend zugleich. Wir lassen auch hier die Bilder sprechen:








RHS Garden Hyde Hall
Creephedge Lane
Rettendon
Chelmsford
Essex
Sat Nav: CM3 8RA

Errol. Nathan.

Ein Erlebnis von heute:
Am Ortsrand von Boltaşlı auf der Karpaz-Halbinsel stehen die Überreste der griechisch-orthodoxen Kirche und des Klosters Panagia Kanakaria. Das kunsthistorisch bedeutende Mosaik ist nach den Wirren von 1974 geraubt und dann bei einem Kunsthändler in München beschlagnahmt worden.
Über die Reste der Kirche wacht heute ohne staatlichen Auftrag Errol, Zyperntürke, Muslim und ehemaliger Polizist. Besucher geben ihm mitunter eine Spende.
Warum er das tue?
'Das ist eine Kirche. Wir müssen die alten Zeugnisse bewahren. Wir glauben alle an den gleichen Gott.'
Errol, für uns bist du Nathan. Nathan der Weise ...


Noch eine Gartenüberraschung: Château du Rivau

Schon zweimal sind wir am Château du Rivau (südlich von Tours) vorbeigefahren - 
zu massiv erschien uns die Selbstdarstellung als kindgerechter Märchengarten ...
Jetzt waren wir dort - der Garten bietet viel mehr als er verspricht.


Da ist zunächst der Gemüsegarten, der auch das angeschlossene kleine Restaurant versorgt.


Dann aber begeistern die Pflanzungen, die uns an englische Gärten erinnern. Auffällig ist das subtile Gefühl für Farben, mit dem Patricia Laigneau und ihr Team die Pflanzungen gestaltet haben.


Eine gelungene Kombination:
Achillea millefolium 'Pomegranate' ® mit der David-Austin-Rose 'William Shakespeare'


Ein paar kuriose überdimensionierte Gartengeräte und die Ausstellung von humorvollen und hintersinnigen Kunstwerken im Schlossgebäude machen einfach Freude.



Wir haben unseren Besuch nicht bereut ...


Gartenüberraschung: Les Jardins de mon Moulin

Einer Empfehlung unserer Gartenfreundin Monika Heilhecker folgend haben wir auf unserer diesjährigen Reise entlang der Loire zunächst in Thonnance-les-Joinville Station gemacht.
Die 'Jardins de mon Moulin' sind am Flusslauf um eine Mühle aus dem 16. Jahrhundert angelegt.




Auf 1,2 Hektar betritt der Besucher immer neue Gartenräume, die von einer beeindruckenden Umgebung eingerahmt sind.





Der Garten beherbergt eine Paeoniensammlung mit über 800 Sorten.



Von großem Reiz sind auch die unterschiedlichen Pflasterungen der Wege.


Die 'Jardins de mon Moulin waren die erste große Überraschung auf unserer Reise zum Atlantik.
Sie sind unbedingt einen Besuch wert! Danke für den Tipp, liebe Monika!



Ganz in der Nähe (in Joinville) liegt 'Le château du Grand Jardin' mit einer beachtlichen Gartengestaltung und einer Buchs-Sammlung mit 139 Sorten.




Gärtner aller Länder, vereinigt Euch!

Es gibt Gartenerlebnisse, die das Herz anrühren ...


Als wir gestern die wirklich bemerkenswerten 'Jardins du Marais' in der Nähe von Herbignac (Loire-Atlantique) besuchten, begegnete uns mit Yves Gillen ein faszinierender Gärtner, Umweltschützer, Philosoph.


Er hat mit seiner verstorbenen Frau Annick Bertrand versucht, den Traum von der Autarkie zu verwirklichen. (Annick hat über dieses Abenteuer der Selbstversorgung ein Buch geschrieben, erschienen bei Ulmer France, leider vergriffen).

 http://www.editions-ulmer.fr/editions-ulmer/les-affranchis-jardiniers-un-reve-d-autarcie-152-cl.htm


Als wir uns verabschiedeten, schenkte uns Yves eine von ihm vermehrte seltene Hortensie: Hydrangea macrophylla 'Mikamba Gaku', eine zitronenblättrige Bauernhortensie.

Es gibt Gartenerlebnisse, siehe oben ...



Wir lieben Hortensien ...

Und sind deswegen wieder nach Ploërmel gefahren.
Dort gibt es einen schönen Hortensien-Wanderweg am See und in der Nähe die absolute Hortensien-Gärtnerei. (Link unten)

Wir lassen Bilder sprechen.








Internationales Gartenfestival 2017 in Chaumont-sur-Loire

Beim Internationalen Gartenfestival in Chaumont-sur-Loire hat uns vor allem das Projekt 'De l'autre côté du miroir' (Auf der anderen Seite des Spiegels) beeindruckt. Eine Bepflanzung, die mit Spiegelwänden umgeben ist.

 



Herzlichen Glückwunsch, Beth Chatto!

Am 27. Juni ist Beth Chatto 94 Jahre alt geworden.

Wir gratulieren von ganzem Herzen.

 


Über den Gravel Garden, den sie mit ihrem Team vor über 50 Jahren auf einem ehemaligen Parkplatz anlegte, ist so viel geschrieben worden, dass wir nichts Neues hinzufügen wollen.
Es verwundert daher kaum, dass wir bei unserem Besuch in der letzten Woche das Gefühl hatten:
Kennen wir doch, haben wir schon oft gesehen.
Echte Gartenerregung wollte sich nicht einstellen.
Wohl aber das wohlige Gefühl, uns hier heimisch zu fühlen, aufgenommen im Lebenswerk einer wirklich bedeutenden alten Dame.
Dankbarkeit für das Geschenk einer großartigen Gartenschöpfung

Wir möchten hier einige unserer Fotos sprechen lassen.
(Berichte über unsere Eindrücke von Beth Chatto's Water Garden und vom 'Dry Garden' in RHS Garden Hyde Hall werden folgen.

The Beth Chatto Gardens
Elmstead Market, Colchester, Essex, CO7 7DB

Zur Homepage der Beth Chatto Gardens: click!







DIE MAUER - LE MUR - THE WALL


Wir haben eine neue alte Mauer, halbrund, 2 Meter hoch und 6 Meter breit. 

Sie ist als Trockenmauer gebaut und nach Süden gerichtet.
Ursprünglich wollten wir hier zwei Feigenbäume pflanzen.
Aber jetzt gefällt uns die Mauer so gut, dass wir Angst haben, die Feigen könnten die meisterliche Handwerksarbeit verdecken.


Liebe Gartenfreunde: habt ihr eine Pflanzidee?

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...