DIE MAUER - LE MUR - THE WALL


Wir haben eine neue alte Mauer, halbrund, 2 Meter hoch und 6 Meter breit. 

Sie ist als Trockenmauer gebaut und nach Süden gerichtet.
Ursprünglich wollten wir hier zwei Feigenbäume pflanzen.
Aber jetzt gefällt uns die Mauer so gut, dass wir Angst haben, die Feigen könnten die meisterliche Handwerksarbeit verdecken.


Liebe Gartenfreunde: habt ihr eine Pflanzidee?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Ihr Lieben,
zunächst einmal: die Mauer ist fachlich erstklassig und optisch hervorragend gebaut.
Die Idee mit den Feigen ist super. Sicher werden die aufgrund der reflektierenden Wirkung der Mauer gut ausreifen. Frische eigene Feigen sind ein Genuß!
Alternativ könnte ich mir die Auspflanzung von Zitronatzitronen vorstellen. Da habt Ihr dann wenigstens ein Dufterlebnis wenn die blühen. (Von der Feigenblüte bekommt man ja leider nix mit.) Bis minus 15 Grad sollen die frosthart sein.
Da auch die Feige für etwas Winterschutz dankbar ist, wäre das auch kein Mehraufwand.
Herzliche Grüße
Marina

Wolfgang Teske hat gesagt…

Danke, liebe Marina, für diese Anregungen.
Am Wochenende fragen wir mal die alte Tante Beth, was sie meint ...

Anonym hat gesagt…

Schön ist sie geworden, die Mauer. Ich persönlich würde die Mauer nicht verdecken, höchsten ein paar blaue Glockenblumen in die Ritzen pflanzen, das stelle ich mir schön vor. Das habe ich nämlich auch schon gesehen. Übrigens habe ich euren Garten bei SWR auch gesehen, so schön, schade, daß ich so weit entfernt wohne.
Grüße von Ilona

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...